Samstag, 23. August 2014

Ich zaubere euch ein bisschen Sommer auf den Teller!

Bevor nun endgültig die Erntezeit der heimischen Beeren zu Ende geht, zeige ich euch noch ein schnelles und sehr leckeres Rezept aus Blätterteig. Es ist fix zubereitet, ohne großen Aufwand, macht auch optisch richtig was her und zaubert uns ein bisschen Sommer - wenigstens auf den Kuchenteller:

Röllchen aus Blätterteig, gefüllt mit Sahne und Johannisbeeren



Diese Röllchen gab es oft bei meinen Großeltern, zum Kaffee, wenn wir sie besucht haben. Sie wurden zusammen mit Schlotfegern aus Schokolade (kennt ihr die auch noch?) vom benachbarten Konditor geholt. Schon damals habe ich mich immer auf diese Köstlichkeit gefreut! Und so ist es heute noch!




Nur mit dem Unterschied, dass ich sie heute selber backe!
Und hier kommt das Rezept:

Zutaten:

1 Pck. TK Blätterteig
Sahne
Johannisbeeren (oder andere Beeren)
Puderzucker
Schaumrollen Formen aus Metall (ich habe sie hier bestellt)


Zubereitung:

Zuerst die gefrorenen Blätterteigplatten kurz antauen lassen. Die Metallformen gut fetten und leicht mit Mehl bestäuben. Herd auf ca. 220° C vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen.
Nun die Blätterteigplatten in ca. 1 cm breite Streifen schneiden und diese leicht überlappend um die Schaumrollenformen wickeln. Das Ende etwas andrücken.





Die Blätterteigröllchen auf das Blech legen und bei 220°C so lange backen, bis sie hellbraun sind. Die Röllchen evtl. während dem Backen einmal drehen, damit auch die Unterseite Farbe bekommt.




Nach dem Backen, die Röllchen etwas auskühlen lassen und dann vorsichtig von den Formen lösen.
Wenn sie vollständig abgekühlt sind, können die Röllchen - je nach Geschmack - gefüllt werden. Entweder nur mit geschlagener Sahne, vermischt mit Beeren oder einer feinen Schokoladensahne, einer Puddingcreme .... 
Da sind den unterschiedlichen, geschmacklichen Vorlieben keine Grenzen gesetzt.




Die fertig gefüllten Röllchen nur noch mit Puderzucker bestäuben und mit Beerenrispen garnieren. 
Fertig!




Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Liebe Grüße
eure



  

Bezugsquellen: 
Schaumrollen-Formen: hier



 

Kommentare:

  1. Ui das sieht ja köstlich aus! Muß ich doch gleich mal schau´n gehen, wo ich so Rollendinger herbekomm....
    Gruß und schönes Wochenende,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal, ich habe unten nochmal meine Bezugsquelle verlinkt!
      Liebe Grüße
      Rosalie

      Löschen
  2. Oh ja diese Röllchen,bei uns nennt man sie Schaumrollen,liebe ich sehr.
    Ruck-zuck hast du eine tolle Mehlspeise fertig.Ich nehme den gekühlten Blätterteig aus dem Kühlfach,so kannst du gleich loslegen.Deine Röllchen sind wunderschön gelungen.
    Allerdings mir schmecken sie mit geschlagenen Eiklar und viel Zucker noch besser als mit Sahne.
    Schöne Bilder hast du gemacht.
    Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhh....... Sehen die lecker aus!
    Kommt auf die Liste :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Uiiii liebe Rosalie,
    bei dir sieht es aber auch superlecker aus. Hübsch sind diese Blätterteigröllchen. Und die Herstellung ist so witzig. Ich wusste gar nicht, dass es solche Rollen zum Backen gibt.... Ich stibitze mir mal ein Röllchen und bin auch schon wieder weg.
    Ganz liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen aber lecker aus. Ich kenne sie auch von meiner Oma, aber als Schillerlocke...
    Die haben wir immer ganz fein im Café gegessen, wenn ich bei ihr in Ferien war.
    Lange ist es her.
    Schöne Bilder hast Du davon gemacht.
    Dir einen kuscheligen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Rosalie,
    das sieht super lecker aus..und ist (noch besser) schnell zu machen! Danke fürs Rezept!:-) Und schöne Bilder!!!
    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende, Diana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosalie,
    Sehr,sehr lecker sehen die Röllchen aus :-)
    Ich kenne weder diese noch die Schlotfeger.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosalie,
    ich kenne diese Köstlichkeit unter dem Namen Schillerlocke und ich habe sie auch bei meiner Oma gegessen. Schon damals habe ich mich gefragt, wie diese Form entsteht? Dank dir weiß ich das nun! Nun stellt sich für mich blos die Frage, wo bekomme ich diese Formen her? Ich habe so etwas noch nie gesehen? Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen, denn ich würde dein Rezept sehr gerne ausprobieren.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annisa,
      ich habs unten nochmal verlinkt, wo ich die Förmchen bestellt habe! Viel Spaß beim Ausprobieren!!
      Liebe Grüße
      Rosalie

      Löschen
    2. Liebe Rosalie,
      vielen Dank! Ich hab schon geschaut. Die bestelle ich mir auf jeden Fall!
      Nochmals liebe Grüße Annisa

      Löschen
  9. mmmhhhh das sieht soooo oberlecker aus liebe Rosalie!

    AntwortenLöschen
  10. Ein Röllchen für die Hüftröllchen liebe Rosalie :-) Das sieht klasse aus! Und wahrscheinlich muss ich mir das jetzt auch bestellen, dank dir! Grins! Danke für diese Idee! Hab noch einen schönen Sonntag meine Liebe!
    Alles Liebe Maxie
    P.S. Hüpf doch noch mit in meinen Lostopf rein ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Rasalie,
    ich kenne die Röllchen auch noch als Schillerlocken aus meinen Kindertagen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rosalie,
    die sehen super-lecker aus. das Rezept notiere ich mir gleich.
    Ich liebe so Sachen, wo man nicht 1000 Dinge für einkaufen muss!! Dankeschön :)
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  13. Ja wie g..l ist dass denn *gg*
    Liebe Rosalie, jetzt bin ich doch schon 50 und hab noch in meinem ganzen Leben keine solcher lieblich-leckeren Röllchen gesehen *O* Ich kann`s nicht glauben *tss. Deine Bilder sind wie immer zum Anbeissen und dein Tipp für " die moderen Hausfrau " klasse . Da werden die sich mal wundern, wenn in den nächsten Tagen die Bestellungen dieser, wie heißen sie nochmal ? , Schaumrollenformen ( sieht ja auch ein bissel wie klein geschnittenes Staubsaugerrohr aus ) in die Höhe schnellen *gg*
    *DANKE DIR* für`s vorstellen und muss mir jetzt auch solche Röllchen bestellen.
    gaaaaanz <3liche Grüße von mir ;o)
    PS: hab Pfirsische bekommen und kann nur sagen es hat leeeeecker geschmeckt ;o)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Rosalie;

    deine Röllchen sehen toll aus. In Italien habe ich mir sone Förmchen in spitz gekauft, damit müsste es ja auch gehen.
    Und das Rezept von deinem Sirup klingt toll. Das muss ich mir unbedingt notieren.
    Hab eine schöne Woche und danke für deine lieben Zeilen. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rosalie,
    sehr, sehr lecker sehen Deine Röllchen aus. Vielen Dank für das Rezept!
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Rosalie,
    ich kenne diese Schaumrollen noch aus meiner Kindheit.
    Das man sie so leicht selber machen kann, hätte ich nicht gedacht.
    Super, vielen Dank für Deine Idee und die Tipps (auch für den Link zum Bestellen der Metallrollen)!
    Das werde ich mir gleich kopieren. Freu!!
    Die Fotos sind Dir auch seeeeehr gelungen! :-)
    ANi

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Rosalie,
    jetzt hast Du vollständig einen Nerv bei mir getroffen. Ein Lieblingsgericht aus meiner Kindheit !
    Ich mag dieses Süß der Sahne und das Saure der Johannisbeeren und das Knackige des Blätterteigs. Wie im Paradies...
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  18. Das sieht soooo lecker aus, liebe Rosalie!
    Kann ich gut verstehen, dass du diese Röllchen schon immer und noch immer liebst ...
    Ich freue mich übrigens immer sehr über deine Besuche und Worte und jetzt habe ich auch endlich mal Zeit gefunden, um dich zu besuchen!
    Ich schaue mich noch ein bisschen bei dir um, also bis gleich ...
    Frauke

    AntwortenLöschen
  19. geniale idee!!! sieht wunderhübsch und köstlich aus!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  20. Uii, jetzt hätte ich doch glatt vor lauter Frankreich deine himmlischen Schaumrollen verpasst!!! Selbstgemacht! Da bin ich doch gleich bei meiner Omi in der Küche - vor ganz vielen Jahren - und staune und kann es nicht erwarten, bis ich endlich naschen darf!
    Großartig! Und so traumhaft fotografiert, dass mir grad das Wasser im Mund zusammen läuft!
    Hab eine traumhaft schöne Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  21. MMMmmmhh, diese Röllchen sehen ja köstlich aus zum reinbeißen.

    Danke, für deine perfekte Anleitung dazu.

    Bis bald Inge

    AntwortenLöschen
  22. ey Rosalie,
    auf deiner Seite hat sich ja ganz schön was getan oder?!
    Deine Schillerlocken sehen wahnsinnig lecker aus!
    GLG Andy
    P.S. tolle Bilder!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Rosalie,

    wow was für ein tolles Rezept, genau mein Ding und muss
    ich auch ausprobieren.
    Danke auch für deine lieben Worte bei mir, leider kann ich dir
    erst heute eine Nachricht senden , da ich nun auch noch
    große Internetprobleme habe, aber das liegt zur Zeit an unserem
    Gebiet, die haben hier irgendetwas verändert.
    Nun habe ich mich schon einwenig auf deinem Blog umgeschaut
    und tolle Sachen entdeckt, werden nun weiter stöbern...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  24. Yummy! I had to pin this to my Pinterest dessert board, can't wait to try it. Your photos are perfect!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar!