Samstag, 8. Juni 2013

Ficus carica - Mein kleines Feigenbäumchen

Also, ich kanns ja kaum glauben, aber aus meinem kleinen Feigenbäumchen wachsen 3 Feigen!! Wie toll ist das denn. Ich habe mir schon immer einen Garten gewünscht, in dem Orangen, Zitronen und Feigen wachsen. Na ja, jetzt fange ich erst mal klein an! 
Letztes Jahr habe ich dieses Minibäumchen in einem Supermarkt gekauft und überwintert hat es in meinem Bad. Die Feigen die ihr auf den Bildern seht wachsen wirklich aus meinem Bäumchen. Jetzt hoffe ich ja bloß, dass sie mir nicht grün abfallen. Hat jemand von euch Erfahrung mit Feigenbäumchen?? Brauchen die einen speziellen Dünger? Bitte schreibt mir, ich freue mich über eure Tipps!! 



In Vorfreude auf meine ersten selbst gezogenen und geernteten Feigen, zeige ich euch noch mein Lieblings-Feigen-Rezept. Das ist meine obligatorische Vorspeise im Urlaub.



 Überbackene Feigen mit Ziegenkäse


Dazu braucht ihr: 

Feigen
Ziegenkäse
Honig

und dazu geröstetes Weißbrot und ein Gläschen Wein!!
( und Blick aufs Meer :-) )

Die Zubereitung geht ganz flott: 
  • Feige der länge nach in zwei Hälften schneiden
  • Auf jede Hälfte kommt ein Scheibchen Ziegenkäse.
  • Die Hälften dann im ca. 200 °C vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten überbacken
  • kurz vor Ende etwas Honig über den Käse geben und nochmal kurz überbacken
Fertig! Lasst es euch schmecken!! 


Viele Grüße Rosalie

Kommentare:

  1. Wow!

    Liebe Rosalie,
    deinen Feigenbaum finde ich klasse! An dem könnte ich auch nicht vorbeigehen! Der würde ebenfalls in meiner Einkaufstasche landen. Schön, dass deiner jetzt Früchte trägt! Das ist echt toll! Danke für das Rezept und die schönen Fotos!

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rosalie,
    danke für dein liebes Kommentar ♥
    Die Feigen sind ja super, ich liebe Feigenbäume :)
    Das Rezept wird auf alle Fälle mal ausprobiert!

    Svea.

    AntwortenLöschen
  3. What a treat! I'll keep my fingers crossed that your figs come to fruition (haha.) Love the photos.

    AntwortenLöschen
  4. Hey Rosalie,
    das sind wunderschöne Photo´s und einen Feigenbaum hätte ich sehr gerne. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Rosalie,

    juhu, du hast auch ein Feigenbäumchen! Bei uns ist nämlich auch eines eingezogen, vor einem Monat ungefähr, aber es trägt noch keine Früchte. Von daher hab ich leider gar keine Tipps für dich... wir können nur zusammen unsere Feigenbäumchen beim Wachsen beobachten und uns darüber austauschen :)
    Und dein Rezept ist ja mal göttlich. Mein Männchen mag ja keinen Ziegenkäse, ich dafür umso mehr :) Tolle Bilder!

    Viele liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  6. Thank you Rosalie, for your thoughtful comments on my blog, they are much appreciated :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Rosalie,
    super schön Dein Feigenbäumchen! Mit den Südpflanzen ist das so eine Sache in Deutschland. Ich habe es auch oft versucht mit Ihnen, aber meistens
    halten nicht lange. Ich denke das liegt viel am Lichtmangel, Befruchtung und Luftfeuchtigkeit. Da ist es schon eine tolle Idee, die Pflanze im Badezimmer zu überwintern ;).
    Einen Hinweiss hab ich für Dich allerdings:
    Früchte: Die unreifen grünen Feigen sind in Wirklichkeit der Blütenstand, die Blüten sitzen im Innern der Feige!
    Befruchtet wird durch die Feigengallwespe, die durch eine winzige Öffnung eindringt.
    Standort, Ansprüche: Volle Sonne in lehmhaltiger, leicht saurer, nährstoffreicher, durchlässiger Erde, geschützt vor Wind, insbesondere vor kalten Winden. Am besten ist ein geschützter Platz an einer Hauswand.
    Die essbare Feige, Echte Feige (Ficus carica) eignet sich im Gegensatz zu etlichen anderen Feigenbaum (Ficus) Arten nicht als Zimmerpflanze.
    Pflege: Nur mit kalkfreiem Wasser, z.B. Regenwasser, reichlich gießen, jedoch ohne Staunässe. Vom Austriebsbeginn bis August kalkfrei düngen.

    Ich denke Du hast das auch schon gelesen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel und mit viel Liebe wird das Bäumchen bei Dir gedeihen ;)

    PS: Vielen lieben Dank für Besuch & Kompliment <3

    Lieben Gruß
    Nicole(ina)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicolina,
      vielen Dank für deine ausführlichen Tipps und interessanten Informationen über die Feige. Einiges davon wußte ich noch nicht. Ich werde jetzt einfach mal deine Pflegehinweise beachten, es hegen und pflegen und einfach mal abwarten. Vielleicht kann ich ja eines Tages aus meinen selbst gezogenen Feigen meine überbackenen Feigen zubereiten! :-))
      Wenn´s soweit ist, werde ich berichten!
      So, nun liebe Grüße an dich und noch einen schönen Sonntag
      Rosalie

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar!