Donnerstag, 16. Januar 2014

Rote Linsensuppe & Gedanken zu Vegan Food

Heute habe ich ein vegetarisches Gericht, ja man kann sogar sagen, ein veganes Gericht für euch gekocht: 

Rote Linsensuppe mit Rucola Gremolata




Woher ich das Rezept habe? Meine Schwester, schon seit Jahren überzeugte Vegetarierin, hat sich zu Weihnachten das Buch "Vegan for fit" von Attila Hildmann gewünscht. In diesem Buch findet man ausschließlich vegane Rezepte. Vegan heißt: Verzicht auf alle tierischen Produkte, wie Milch-/Milchprodukte (Sahne, Creme fraiche, Butter), Eier, Fleisch, Fisch, Honig. Ich glaub ich hab nix vergessen.  

Also, auf Fleisch zu verzichten, fällt mir sehr leicht. Ich würde mich selbst nicht als Vegetarierin bezeichnen, wenn ich aber zuhause koche kommt so gut wie nie Fleisch auf den Tisch. 
Ich habe dann immer das Bild von in Dunkelheit gehaltenen Puten vor Augen, die sich dicht gedrängt gegenseitig zu Tode picken. Oder Kühe und Schweine, die durch halb Europa gekarrt werden nur um noch mehr Profit heraus zu schlagen. Nein, da vergeht mir wirklich der Appetit. Warum muss eigentlich ein Stück Fleisch so billig sein, wie eine Tüte Chips? Ist das nicht unverhältnismäßig? Ich finde schon! Fleisch sollte etwas Besonderes sein und muss nicht jeden Tag auf den Teller kommen. 
Bei der Fischzucht sieht es leider auch nicht anders aus! Nur schreien Fische nicht und können so unser Herz nicht erweichen. 

Deshalb sollte man wirklich darauf achten, woher die Produkte stammen und auch bereit sein, etwas mehr Geld für Lebensmittel auszugeben und letztendlich den Tieren, die auf unseren Tellern landen, das kurze Leben, das sie haben, erträglicher oder vielleicht auch schön ? (Sonne, Tageslicht, grüne Wiese) zu machen - oder wie es immer heißt, sie "artgerecht" zu halten. Sonst geben wir doch auch Geld für mehr oder weniger unwichtige Dinge aus, oder? Und bei unserer Ernährung würden wir sparen!

Sich aber total VEGAN zu ernähren, also auf ALLE tierischen Produkte zu verzichten wäre für mich sehr, sehr schwer! Dass eine solche Form der Ernährung für Kinder und Jugendliche absolut ungeeignet ist und bei Erwachsenen fundierte Kenntnisse über Nährstoffe und deren Aufgaben und Wirkung im menschlichen Körper vorraussetzt, versteht sich von selbst.
Gerade Milch- und Milchprodukte auszuklammern, würde mir sehr schwer fallen. Außerdem sind Milchprodukte äußerst wichtige Eiweißlieferanten für unseren Körper! Eiweiß (Protein) ist ein Baustoff, der für den Aufbau und Erneuerung von Zellen und Gewebe zuständig ist- und diese Funktion kann von keinem anderen Nährstoff übernommen werden! Zudem hat Protein Transport-, Schutz- und Abwehrfunktionen im menschlichen Körper. 

Daher ist es wichtig, für Menschen, die ihr Eiweiß nicht über Fleisch oder Fisch aufnehmen, pflanzliche Lebensmittel die einen hohen Eiweißgehalt haben, in den Speiseplan einzubauen. Und dazu gehören alle Hülsenfrüchte, wie z.B. Linsen, Erbsen aber auch Nüsse. 

Und deshalb können wir unserem Körper mit der Linsensuppe mal was richtig Gutes tun. Zumal wir hier eine extra Portion Eiweiß aufnehmen ohne das Fett, das sonst im Fleisch enthalten ist. 
Das Rezept habe ich für mich etwas abgewandelt, so typische Zutaten, die oft in veganen Rezepten zu finden sind, wie z.B. Mandelmus oder Agavensirup einfach weggelassen.



    Rote Linsensuppe mit Rucola Gremolata:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
Sesamöl
150 g rote Linsen
900 ml Wasser
2 getrocknete Tomaten
Rucola
1 rote Chilischote
ca. 5 Hasel- und oder Walnüsse
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Zwiebel, Knoblauch und Karotte grob würfeln und in dem Sesamöl andünsten. Rote Linsen und eine grob geschnittene, getrocknete Tomate zugeben und mit dem Wasser aufgießen. Bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen. 
In der Zwischenzeit eine halbe kleine Chilischote, eine getrocknete Tomate ganz fein schneiden. Eine handvoll Rucola waschen, gut trocknen, in feine Streifen schneiden. Die Haselnüsse in einer Pfanne kurz rösten, klein hacken und mit den anderen Zutaten mischen. Mit etwas Salz und Zitronensaft abschmecken.
Nun die fertig gegarte Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer und 1 EL Zitronensaft abschmecken.
 
Die Gremolata gibt der Suppe eine schöne Schärfe. Gut, wenn Kinder mitessen, dann könnt ihr die Suppe etwas milder im Geschmack lassen und euch die gewünschte Würze mit der Gremolata in die Suppe holen.



Mit dieser Suppe kann man auch fleischlos glücklich sein!! Ich hoffe, sie schmeckt euch und ich habe euch mit meinen "Ernährungs-Belehrungen" nicht erschlagen!! :-) Aber das war mir einfach mal ein Anliegen.
Wie steht ihr zur vegetarischen oder veganen Küche? Esst ihr Fleisch / Fisch?

So, und jetzt haltet noch durch, morgen ist Freitag!!



Liebe Grüße



Kommentare:

  1. Mir ist der ganze Hype um Vegan zu sektirerisch..... Soll jeder Essen was er will und was er verantworten kann. Ich essen eher wenig Fleisch, auch meine Familie muss mit wenig, aber qualitativ hochwertigem Fleisch auskommen. Fleisch aus dem EU-Raum kaufe ich nicht. Ich bevorzuge Fleisch aus der Region, kaufe beim Dorfmetzger das Fleisch vom Bauern nebenan. Da weiss ich, wie die Tiere gehalten werden. Eier hole ich beim Bauern direkt, da kenne ich die Hühner. Milch auch. Ich glaube, wer weiss, was ein Landwirt leistet, bezahlt gerne etwas mehr für sein hochwertiges Produkt. Das, was wir essen, sollte uns das Wert sein :)
    Herzlichst
    yase
    PS: hoffentlich habe ich dich jetzt nicht erschlagen ..

    AntwortenLöschen
  2. Die Suppe sieht total lecker aus und ich werde sie bald mal nachkochen. Also ich esse beides gerne, vegetarisch und Fleisch, nur vom Fleisch eher etwas weniger dafür aber Fisch. Ich bin der Meinung jeder soll essen was er mag.

    Liebe Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. hallo rosalie,
    ich finde es sehr spannend, was du schreibst, ich lebe seit nun 3 jahren vegan, davor war ich ein vegetarisches kind/erwachsener...und mir geht es wunderbar! ich habe keine mangelerscheinungen (hat der letzte bluttest ergeben) und auch so bin ich fit und alles ist chic ;)
    ich persönlich habe nie gerne milchprodukte gegessen, mit kuhmilch und yoghurt konnte man mich schon als kind jagen!aber , so ist jeder verschieden!
    liebe grüße an dich,
    sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich toll! Dann hast du aber sicher auf deine Ernährung geachtet und dich ausgewogen ernährt. Ich könnte nicht auf meinen geliebten Käse und Joghurt verzichten. Isst du dann stattdessen Produkte aus Soja?

      Löschen
  4. LIebe Rosalie,

    das sieht unglaublich lecker aus. Ich liebe rote Linsen und die muss ich
    nach machen.Bin ja eh eine Veggie und da darf man sich solche tolle
    Rezepte nicht entgehen lassen.

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosalie,

    erstmal vielen Dank für deinen Kommentar! Und da machen wir ja momentan tatsächlich ähnliche Erfahrungen! Die Suppe sieht super lecker aus, muss ich mir merken. Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht. Ich hab jetzt eine Woche und fühl mich pudelwohl.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Glori

    http://himbeerblues.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept hört sich gut an, obwohl ich kein Linsenfan bin,-)))) Ich würde sie aber für meine Lieben kochen, sie mögen alle Linsensuppe....Viele Grüße dani

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Rosalie, hört sich sehr lecker an! Muss ich mir gleich mal merken. Und ja ich kann dir nur voll und ganz zustimmen. Wir essen hier auch selten Fleisch und wenn dann möchte ich wissen woher es kommt. Samstags geht es früh auf den Markt oder zum Bauern hier in der Nähe. Wir kaufen es lieber selten, dafür "gutes Fleisch" und genießen es dann. Ebenso halten wir es mit Fisch. Ich muss das nicht jeden Tag auf dem Teller haben und noch dazu für einen Spottpreis. Dass das nicht gut sein kann für die Tiere ist doch klar, wenn das Fleisch so günstig angeboten wird. Vegan könnte ich auch nicht leben, dafür backe ich einfach zu gerne und mag mein Müsli mit Milch oder Joghurt. Aber drauf achten wo etwas her kommt oder wie die Tiere gehalten werden finde ich wichtig. Da schaue ich immer gerne nach Bioprodukten und hier vor Ort. :-) Danke für den tollen Post! GLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. klingt köstlich! ich liebe suppen!
    ich esse immer noch alles, meist jedoch vegetarisch...
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  9. Oh, die Suppe sieht lecker aus. Ich liebe ja rote Linsen in allen Variationen. Auf meinem Blog findest du auch ein tolles Rezept mit den kleinen Hülsenfrüchten.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar!